Rechtstipps

Arzthaftung

Von Rechtsanwalt Dr. Patrick Junge-Ilges

Erfurt, 15.03.2009: Schlaganfall

Aus dem Inhalt:
Was kann ich ge­gen Arzt und Kli­nik tun … Am nächs­ten Tag wur­de je­doch fest­ge­stellt, dass es sich um ei­nen Schlag­an­fall han­del­te … Denn das vor­werf­ba­re Nich­t­er­ken­nen ei­nes Schlag­an­falls gilt als gro­ber Be­hand­lungs­feh­ler, der die Be­weis­last zu Las­ten von Arzt und Kran­ken­haus um­kehrt.
Frage:
Nachts wachte ich mit Lähmungserscheinungen am linken Arm und Bein auf und wurde durch den Notarzt ins Krankenhaus gebracht. Dort wurden Funktionstests durchgeführt. Am nächsten Tag wurde jedoch festgestellt, dass es sich um einen Schlaganfall handelte. Seitdem bin ich halbseitig gelähmt. Was kann ich gegen Arzt und Klinik tun?

Antwort:
Sie müssen beweisen, dass Arzt und Krankenhaus vorwerfbar Ihren Schlaganfall nicht erkannt haben: War anhand Krankheitsbild oder mittels CT, MRT, Lyse-Therapie etc. der Schlaganfall erkennbar? Wenn ja, müssen sich Arzt und Krankenhaus entlasten, dass die Fehlbehandlung für Ihren Dauerschaden nicht ursächlich geworden ist (Beweislastumkehr). Denn das vorwerfbare Nichterkennen eines Schlaganfalls gilt als grober Behandlungsfehler, der die Beweislast zu Lasten von Arzt und Krankenhaus umkehrt. Kommt es zur Haftung, sind Ihnen sämtliche entstandenen Schäden zu ersetzen: Schmerzensgeld, Verdienstausfall, vermehrte Bedürfnisse, Haushaltsführungsschaden usw.

Anzeigen

Artikel mit ähnlichen Themen


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

   
 
 
Hinweis: Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!