Rechtstipp des Tages - Arbeitsrecht

Wann muss der Arbeitgeber mit einer Kündigungsschutzklage rechnen?

Von Rechtsanwalt Alexander Bredereck

Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin und Essen, und Maximilian Renger, wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Kündigungsschutz des Arbeitnehmers: Wenig überraschend ist eine Kündigungsschutzklage immer dann zu erwarten, wenn der Arbeitnehmer Kündigungsschutz nach dem Kündigungsschutzgesetz genießt. Das ist der Fall, wenn er länger als sechs Monate beim Arbeitgeber tätig war und letzterer regelmäßig mehr als zehn Mitarbeiter bei sich beschäftigt… » Weiterlesen

Außerdem auf rechtstipps.net



News


Arbeitsrecht
Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin und Essen. Drohende Entlassungen bei Siemens: Aktuellen Medienberichten zufolge (z.
Von Rechtsanwalt Alexander Bredereck

Rechtstipp vollständig lesen

Mietrecht
Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Berlin. Schimmel in der Mietwohnung kann für den Vermieter teuer werden.
Von Rechtsanwalt Alexander Bredereck

Rechtstipp vollständig lesen

Arbeitsrecht
Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin und Essen. Wer als Arbeitgeber eine Kündigung ausgesprochen hat, wird sich wünschen, dass der Arbeitnehmer diese einfach akzeptiert und die Frist für die Kündigungsschutzklage verstreichen lässt.
Von Rechtsanwalt Alexander Bredereck

Rechtstipp vollständig lesen

Wettbewerbsrecht
Landwirtschaftliche Erzeugerorganisationen dürfen innerhalb ihres Sektors in bestimmten Bereichen Absprachen treffen, entschied der Europäische Gerichtshof in seinem Urteil vom 14.11.2017.
Von Rechtsanwalt Francesco Senatore

Rechtstipp vollständig lesen

Arbeitsrecht
Abmahnungen sind im Kündigungsrecht bei verhaltensbedingter Pflichtverletzung das „mildere Mittel“ zur Wahrung des Vertrauensverhältnisses zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer; sie dienen dem Arbeitgeber dazu, Pflichtverletzungen seitens des Arbeitnehmers zu ahnden und gleichzeitig eine Warnung auszusprechen: Bei wiederholter, bereits abgemahnter Verletzung der vertraglichen Pflichten kann der Arbeitnehmer eine wirksame Kündigung erwarten.
Von Rechtsanwalt Holger Bernd

Rechtstipp vollständig lesen

Anzeigen