Rechtstipps

Sozialrecht

Von Rechtsanwalt Thomas J. Lauer

Bremen, 06.12.2011: Während die erhöhten Regelbedarfe automatisch an die Leistungsempfänger ausgezahlt werden, ist dies beim Mehrbedarf für dezentrale Warmwassererzeugung jedoch derzeit nicht der Fall. Die insofern erforderlichen Anpassungen sollen direkt durch die zuständigen Jobcenter vor Ort vorgenommen werden.

Anpassung der Regelbedarfe erfolgt automatisch

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) teilte mit, es sei sichergestellt, dass über das Leistungsverfahren A2LL ab dem kommenden Jahr die erhöhten Regelbedarfe mit der zum 31.12.2011 fälligen Leistung für Januar 2012 automatisch an die Betroffenen ausgezahlt werden. Eine gesonderte Vorsprache beim Jobcenter sei danach nicht erforderlich.

Keine automatische Anpassung des Warmwasser-Mehrbedarfs

Der Mehrbedarf für dezentrale Warmwassererzeugung kann allerdings, so teilt die BA mit, aus technischen Gründen nicht automatisch angepasst werden. Damit den hiervon betroffenen Leistungsempfängern keine Nachteile entstehen, würden jedoch die erforderlichen Anpassungen direkt durch die zuständigen Jobcenter vor Ort vorgenommen.

Anzeigen

Artikel mit ähnlichen Themen


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

   
 
 
Hinweis: Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!